Liefer- und Versandkosten

Angebote
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Erst mit mit der Auftragsbestätigung wird ein angebotener Preis verbindlich. Bei Veränderung der Bestellung entfällt die Bindung an den Angebotspreis.

Neutraler Versand
Die Pakete sind immer neutral verpackt. Es liegt weder Werbung noch ein Lieferschein oder Rechnung bei. Wenn eine abweichende Lieferadresse angegeben wird, erscheint automatisch der Auftraggeber als Absender. Auf Wunsch kann auch eine andere Adresse als Absender erfasst werden. Ebenso kann auf Wunsch auch ein vom Auftraggeber erstellter Lieferschein der Ware beigefügt werden.

Versandkosten
Mit "incl. Versandkosten" ist der Versand mit dem DPD-Paketdienst innerhalb Deutschlands (außer Inseln) gemeint. Es kommen keine weiteren Versandkosten hinzu. Bitte beachten Sie, dass der Versand in andere Länder und auf Inseln einen Aufpreis verursacht. Die Zusatzkosten werden im Warenkorb nach Einstellen des Ziellandes geschätzt und angezeigt. Die endgültigen Versandkosten können erst im nächsten Schritt, nach der Festlegung der Versandadresse korrekt ausgewiesen werden. An der Stelle ist die Bestellung noch nicht ausgelöst.
Bei Versand außerhalb der EU (z.B. Schweiz und Liechtenstein) fallen eventuell MWSt. und/oder Zoll an. Bitte wenden sie sich dazu an ihre Zollbehörde.
Kann eine Sendung nicht zugestellt werden, weil die angegebene Adresse nicht korrekt ist, berechnet uns DPD 5 EUR Klärungsgebühr (EU-Sendungen 10 EUR). Diese Gebühr müssen wir im Interesse günstiger Versandkosten weiterberechnen.
Kann eine Sendung nicht zugestellt werden, weil die Annahme verweigert wurde oder der Empfänger wiederholt nicht angetroffen wurde, trägt der Auftraggeber die erneuten Versandkosten.

Versand
Im Augenblick bieten wir den Versand innerhalb Deutschland und in die meisten Länder Europas inklusive der Schweiz und Liechtenstein an, die von DPD aufgeführt sind. Der Versand über DPD innerhalb Deutschlands (außer Inseln) ist inklusive. Weitere Länder auf Anfrage.
Die Dauer der Paketlaufzeiten können wir nicht beeinflussen. Nach erfolgter Übergabe der Ware an den Paketdienst wird die Paketnummer in der Status-Mail vermerkt. Damit können die Sendungen im Internet verfolgt werden.
Bei Angabe einer Privatadresse als Empfänger ist eine Zustellung am Samstag auch ohne Zuschlag möglich. An Packstationen können wir nicht versenden.

Lieferzeitraum
Nach Eingang der Bestellung bei Firmen-Lastschrift bzw. der Gutschrift des Rechnungsbetrages bei Vorkasse geht der Auftrag in die Produktion. Die angegebene Produktionszeit ist als Richtwert zu sehen und meint die Produktionszeit in Werktagen (Montag bis Freitag, ohne Feier- und Brückentage) vom Beginn der Produktion bis zur Übergabe an den Paketdienst.

Im Interesse weitgehend optimaler Produktion, was sich im Preis niederschlägt, kann sich die Produktionszeit bei verschiedener Kombination von Optionen verlängern, das ist kein Reklamationsgrund. Optionale Produktionsschritte wie Bedruckung der Rückseiten, Nummerierung, mehrere Schmuckfarben, Perforation etc. Verlängern die Produktionszeit. Wegen der vielen möglichen Optionen kommt es durch die Zusammenfassung verschiedener Aufträge zu Verzögerungen in der Weiterverarbeitung. Terminwünsche sind ausschließlich schriftlich zu vereinbaren. Liefertermine gelten nur als vereinbart, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.

Beachten Sie bitte bei Ihrer Terminplanung, dass auch wir in Urlaubszeiten nicht voll besetzt sind. Daraus resultieren naturgemäß längere Bearbeitungszeiten. Ausschließlich von uns vor der Bestellung schriftlich bestätigte Terminwünsche sind für uns bindend.
 

Steuer
Die anfallende MWSt. wird ausgewiesen. Für MWSt.-freie Lieferungen außerhalb Deutschlands müssen folgende Bedingungen erfüllt sein.
Innerhalb der EU: Nach Anlegen des Kundenkontos unter Angabe der UmSt-ID wird diese vom Bundeszentralamt für Steuern geprüft und bei positiver Auskunft das Kundenkonto auf netto umgestellt. Damit werden die Rechnungen UmSt.-frei gestellt.
Außerhalb der EU: Die Rechnungen werden grundsätzlich UmSt.-frei gestellt.
In beiden Fällen muß eine Ausfuhr der Waren aus Deutschland zwingend erfolgen, sonst wird die deutsche MWSt. fällig.

Bezahlung
Als Bezahlungsarten werden angeboten:
Vorkasse - schnell, einfach und vorallem sicher,
Volle Kontrolle, wieviel der Auftrag wirklich kostet, keine Überraschung bei einer späteren Rechnung.
Mit Einführung der europaweit einheitliche Überweisungen (SEPA) haben die meisten Banken auf eine Laufzeit von einem Werktag umgestellt.
Die Verwendung eines Bezahldienstes wegen schnellerer Bezahlung hat sich i.d.R. damit erübrigt.
In den angebotenen Preisen ist ein Barzahlungsrabatt (Skonto) schon eingerechnet.
Lastschrift - für jeden Kunden möglich
Für die Lastschrift ist eine schriftliche Vereinbarung mit Unterschrift einer kontoberechtigten Person nötig. Das Formular wird Ihnen per Mail zugestellt und muss uns im Original per Post zugesendet werden. Da in dem Formular eine einmalige Zahlung über den Rechnungsbetrag vereinbart wird, sind sie auch hier sicher.
Paypal - die Möglichkeit zur Zahlung per Passwort
Die durch PayPal einbehaltenen Gebühren und Aufschläge dürfen laut den AGB (von PayPal) nicht weiterberechnet werden. So sind wir gezwungen diese Zahlungsweise vorläufig nicht mehr anzubieten. Sollte sich das ändern, dann nehmen wir Paypal oder eine Alternative wieder auf.
Nachnahme oder die Zahlung über weitere Bezahldienste wird von uns nicht angeboten.

Bankverbindung
Unsere Bankverbindung lautet:
Konto 391 900 53
BLZ 820 540 52
Kreissparkasse Nordhausen
IBAN DE08 8205 4052 0039 1900 53
SWIFT (BIC) HELADEF 1 NOR

Rechnung
Eine ordentliche Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer und allen vorgeschriebenen Angaben wird mit Umstellung des Auftrages auf den Status "versendet" per E-Mail an die Kunden-Mailadresse versandt.
Seit dem 01.07.2011 ist die Pflicht zur elektronischen Sgnatur enfallen und die elektronischen Rechnungen denen in Papierform gleichgestellt. Damit ist das Ausstellen einer Rechnung in Papierform nicht mehr nötig.

Stornierung/nachträgliche Änderung
Wird ein Auftrag nach Zahlungseingang storniert, fallen Stornierungskosten in Höhe von pauschal 20 EUR brutto an. Nach der Übergabe an den Druck oder werden die Daten geändert, entstehen Kosten in Höhe von 12 EUR brutto für jede Druckplatte. Diese Kosten werden bei Stornierung von der geleisteten Vorkasse abgezogen bzw. werden bei nachträglicher Änderung der Daten dem Gesamtpreis hinzugerechnet.

Gefahrenübergang
1. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware auf den Verbraucher über.
Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Unternehmer über.
Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde mit der Annahme im Verzug ist.

Gewährleistung
1. Verbraucher haben die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.
Bei Unternehmern leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
2. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) sowie Schadenersatz verlangen. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Kunden kein Rücktrittsrecht zu.
Wählt der Kunde Schadenersatz, so gelten die Haftungsbeschränkungen gemäß § 8 Ziff. 1 und 2 der AGB.
3. Verbraucher haben uns offensichtliche Mängel der Ware innerhalb von 2 Monaten nach Empfang schriftlich anzuzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen.
Unternehmer müssen die gelieferte Ware unverzüglich auf Qualitäts- und Mengenabweichungen untersuchen und uns erkennbare Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Verdeckte Mängel sind uns innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.
4. Mängel eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn, dass die Teillieferung für den Auftraggeber ohne Interesse ist.
5. Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen (z. B. Digital Proofs, Andrucken) und dem Endprodukt. Darüber hinaus ist die Haftung für Mängel, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen, ausgeschlossen.
6. Für Abweichungen in der Beschaffenheit des eingesetzten Materials haftet der Auftragnehmer nur bis zur Höhe des Auftragswerts.
7. Zulieferungen (auch Datenträger, übertragene Daten) durch den Kunden oder durch einen von ihm eingeschalteten Dritten unterliegen keiner Prüfungspflicht seitens des Auftragnehmers. Dies gilt nicht für offensichtlich nicht verarbeitungsfähige oder nicht lesbare Daten. Bei Datenübertragungen hat der Kunde vor Übersendung jeweils dem neuesten technischen Stand entsprechende Schutzprogramme für Computerviren einzusetzen. Die Datensicherung obliegt allein dem Kunden. Der Auftragnehmer ist berechtigt eine Kopie anzufertigen.
8. Beanstandungen sind nicht berechtigt, wenn die Ursache eines Mangels nachweislich auf die Nichtbeachtung unserer - jedem Kunden vor Auftragserteilung zugänglich gemachten - Hinweise für drucktechnisch einwandfrei zu verarbeitende Druckvorlagen zurückzuführen ist. Dies gilt insbesondere für Druckdaten, die auf sogenannten RGB-Farben beruhen, mit einer zu geringen Auflösung erstellt wurden oder über nicht eingebettete Schriften verfügen. Ferner weisen wir explizit darauf hin, dass bei einem CMYK Farbauftrag über 300% keine Haftung übernommen wird!
9. Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10 % der bestellten Auflage können von Unternehmen nicht beanstandet werden. Berechnet wird die gelieferte Menge. Bei Lieferungen aus Papiersonder-anfertigungen unter 1.000 kg erhöht sich der Prozentsatz auf 20 %, unter 2.000 kg auf 15 %.
10. Für Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware.
11. Wir geben gegenüber unseren Kunden keine Garantien im Rechtssinne ab. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

Zurück